Vorteile von SSD Webhosting

 

SSD Webhosting vs HDD Webhosting
SSD Webhosting vs HDD Webhosting

Wenn es zum Vergleich SSD vs. HDD Webhosting kommt, so wird oft gefragt – Bringt SSD wirklich einen grossen Vorteil? Lohnt sich ein Webhosting auf Basis von SSD-Festplatten? Diese Fragen lassen sich kurz und knapp beantworten. Ja, eine SSD bringt im Vergleich mit einer HDD sogar signifikante Vorteile – auch beim Thema Webhosting.

Speziell bei Datenbankintensiven Anwendungen (dazu gehört zum Beispiel WordPress), kann SSD eine Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 200% hervorrufen.

Wie ein Memory-Stick, gibt es auch bei SSDs keine „bewegenden“ Teilchen. Daten werden bei einer SSD mithilfe von Micro-Chips gespeichert. Bei einer HDD hingegen, wird ein mechanischer – sich bewegender „Arm“ (um es einfach auszudrücken) zum Lesen und Schreiben der Daten verwendet. Die angewendete Technik und Mechanik einer HDD, ist um einiges anfälliger auf Fehlfunktionen oder Defekte.

Der einzige Vorteil, welcher eine HDD gegenüber SSD mit sich bringt (und mir einfällt), ist der Preis pro GB Speicher. Aber selbst in dieser Hinsicht gibt es heutzutage keine riesengrossen Unterschiede mehr.

Es gibt schweizer Webhosting Anbieter, die ausschliesslich auf SSD Hosting setzen. So zum Beispiel Unaxus. Auch andere Anbieter haben ähnliche Hostings im Angebot. Wir empfehlen immer zuerst einen Blick auf unseren Webhosting Vergleich, um den besten Anbieter zu selektieren.

Gehen wir etwas näher auf die Vorteile von SSD Webhosting (gegenüber HDD) ein:

  1. Schnelleres Webhosting mit SSD
    Weil SSD einfach gesagt und generell schneller ist als HDD, hat ein Webhosting mit SSD natürlich vor allem den Vorteil, dass Webseiten schneller geladen werden. Weil der Page-Speed wichtig ist für das Google Ranking, die Benutzererfahrung und somit auch für die Verkaufszahlen, lohnt sich ein entsprechendes Webhosting mit SSD.
  2. Bessere Datensicherheit
    Ein bekannter Vorteil von SSDs gegenüber HDDs ist, dass SSDs generell robuster sind. Das liegt vor allem am mechanischen Aufbau der verschiedenen Technologien. Eine HDD besteht aus vielen Teilen, die den gesamten Mechanismus sensibler auf Fehler machen. Eine SSD beschränkt sich auf ein einfacheres und weniger Fehleranfälliges Prinzip.
  3. Schnelleres Ausführen von Anfragen
    Im Unterschied zu HDDs, kann eine SSD Daten gleichzeitig Lesen und Schreiben. Das bedeutet, dass eine SSD eine Web-Anfrage schneller abhandeln kann und somit eine generell bessere Hosting-Leistung hervor bringt. Schnellere Lese-/Schreibvorgänge können ausserdem die Belastung der Server-CPU verringern. Somit stehen schneller wieder freie Ressourcen zur Verfügung und der ganze Prozess läuft flüssiger.
  4. Besser für Datenbank-intensive Benutzung (Beispiel WordPress, eCommerce etc)
    Wenn du bereits eine Datenbankintensive Website betreust (was die meisten WordPress- oder eCommerce Seiten sind), dann kannst du erst recht von SSD profitieren. Weil die Festplatte typischerweise der limitierende Faktor für Datenbankintensive Applikationen darstellt, kann eine SSD hier einen massiven Performance-Vorteil mit sich bringen.
  5. Weniger Energieverbrauch und somit umweltfreundlicher
    SSDs verbrauchen weniger Energie. Eine Einsparung von bis zu 20% ist in der Hinsicht durchaus möglich. Wenn man das noch auf mehrere hundert Server ausweitet, dann sprechen wir hier von einem grossen Energiespar-Potential. Wenn du also Wert darauf legst, so bist du mit SSDs bei weitem besser bedient als mit HDDs.